Ursachen, Behandlung und Tipps

Angst vor der AngstCharakteristisch für eine Angsterkrankung wie z.B. die Soziale Phobie oder Klaustrophobie, ist bei vielen Betroffenen die „Angst vor der Angst“ (Erwartungsangst), auch Phobophobie genannt. Diese Ängste begleitet von Panikattacken und zahlreichen Symptomen, herrschen über den Alltag, das Handeln und die Gefühle der Betroffenen Person. Die Lebensqualität schränkt sich massiv  ein und führt zum Rückzug. Um den Teufelskreis zu durchbrechen und endlich ein freies Leben zu führen, wird bei jeder Panikattacke die Fluch ergriffen. Doch aus dem freien  Mensch bleibt immer  noch der Gefangene seiner eigenen Selbst. Nur das Wissen ist Macht, das Ihnen die Freiheit aus der Verstrickung schenken kann.

 

Angst vor der Angst – Entstehung und Symptome

Wenn wir einmal eine beängstigende Situation, verbunden mit Symptomen aus Herzrassen, Hyperventilation, Zittern, Schweißausbrüche und Benommenheit empfunden haben, dann wird die Angst entwickelt, noch mal in eine solchen bedrohliche Situation zu geraten mit der Erwartungsangst. Hinzu kommen Ängste wie:

  • Verrückt zu werden
  • Die Kontrolle über den Körper zu verlieren
  • Die Angst zu sterben oder einen Herzinfarkt zu erleiden

Die Angstsituation ist hierbei nie real, sondern wird durch die Erwartungsangst gedanklich ausgemalt.
Durch diesen Alarmzustand den wir aufrechterhalten, setzen wir unseren Körper und Seele
Dauerstress und Anspannung. In diesem Rauschzustand begleitet von Symptomen, ist ein Leben kaum möglich und sehr belastend. Das ständige Vermeiden der nächsten Panikattacke führt in die Isolation und bring Schwierigkeiten mit sich bei zahlreichen alltäglichen Unternehmungen und Aufgaben:

  • Bei Familienfeier und Treffen mit Freunden.
  • Reisen oder anderen Aktivitäten.
  • Beim Einkauf und anderen dingen wie Arztbesuch, Behördengänge usw.
  • Bei Versammlungen.
  • Im Berufsleben.
  • Im Straßenverkehr oder beim Autofahren.

 

Maßnahmen und Therapien bei der Phonophobie

Deshalb ist die Überwindung der Erwartungsangst für unsere Gesundheit und Lebensqualität von großer Bedeutung. Sie können damit mit kleinen Schritten beginnen und dies ist, zu lernen mit der Angst durch die Phonophobie umzugehen. Dies kann dann eine große Wirkung für Sie haben, vorausgesetzt, Sie lassen es zu:

  • Entspannung: Tut immer gut und hilft bei der Zentrierung. Am besten erreichen Sie dies mit Entspannung wie die progressive Muskelrelaxion, das autogene Training oder Atemübungen. Es hilft Ihnen Ängste los zu lassen und in einen seelischen Gleichgewicht zu kommen.
  • Sportliche Betätigung.
  • Ablenkung: Aber auch eine kreative Beschäftigung, wie malen, schreiben oder singen helfen beim los lassen der Angst. Auf diese Weise ist es möglich, sich den Ängsten ohne die Angst
    zu stellen und die Seele sprechen zu lassen. Weiterer Vorteil bei diesen beiden Maßnahmen ist, dass Sie den Teufelskreis immer mehr unterbrechen, bis es Sie nicht mehr so einnimmt.

Auf diese Weise sind Sie gegenüber der Angsttherapie offener. Die Angsttherapie kann dann so aussehen und bring Ihnen folgende Vorteile:

  • Sie lernen, realistisch die Angst zu deuten und zu unterscheiden.
  • Entwickeln eigene Bewältigungsstrategien im Umgang mit der Angst.
  • In eine Konfrontationstherapie lernen Sie unter der Anleitung des Therapeuten, sich der Angstsituation zu stellen und dass eine Angstanfall mit den Körperlichen Symptomen zwar unangenehm ist, jedoch nicht lebensbedrohlich.




2 Antworten auf Phobophobie – Angst vor der Angst – Alle Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.