Ursachen, Behandlung und Tipps

Bei der Gamophobie handelt es sich um die Angst vor Ehe oder der Heirat. Ebenso haben die Betroffenen Angst vor dem Ritual einer Hochzeit oder einer festen Bindung.

Symptome und eindeutige Anzeichen

Betroffen sind Frauen sowie Männer, die enorme Angst vor einer Ehe, Hochzeit oder einer festen und intensiven Beziehung haben. Schon allein der Gedanke mit einer Person eine lebenslange Bindung einzugehen, bringt sie in Panik und sie suchen einen schnellen Ausweg. Die Betroffenen sehen die Ehe oder die Partnerschaft als eine Art Gefahr oder Bedrohung an und sind der Meinung, dass durch eine Bindung ihnen die Freiheit beziehungsweise der Freiraum genommen wird und auch ein Kontrollverlust dadurch entstehen kann.

Gründe für die Gamophobie können schlechte Erfahrungen einer Beziehung sein, traumatisiertes Erlebnis in der Kindheit, Missbrauchserfahrung, Scheidung der Eltern aber auch Tod eines Elternteils. Die Betroffenen verknüpfen somit eine Ehe oder eine Bindung mit einem seelischen Schmerz.

Die Symptome eines Betroffenen sind Herzrasen, Schweißausbrüche, Panikattacken, starke Beklemmungsgefühle, Zittern und Anspannung.

Behandlungs- und Therapiemöglichkeiten

Die Gamophobie kann man durch Hilfe diverser Therapie-und Behandlungsmöglichkeiten besiegen. Eine klassische Psychotherapie wäre hier empfehlenswert um vorab herauszufinden, wo die Ursachen der Krankheit liegen. Schritt für Schritt lernen die Patienten mit ihrer Angst umzugehen und erfahren so, wo ihre eigenen Bedürfnisse